Kategorie: Auto kaufen

Nützliche Tipps: So testen Sie ein gebrauchtes Auto richtig

Dies ist eines der heikelsten Probleme, die vor dem Kauf eines Gebrauchtwagens auftreten – wie kann man ein Gebrauchtwagen am besten überprüfen? Bevor Sie einige Tipps geben, die Ihnen bei diesem Unterfangen helfen, ist es äußerst wichtig zu verstehen, dass eine professionelle Prüfung in einem spezialisierten Service nicht ersetzt werden kann. Die folgenden Tipps sind nur ein erster Schritt, mit dem Sie entscheiden können, ob Ihr Auto mehr Aufmerksamkeit verdient oder nicht.

Bevor Sie sich ans Steuer setzen, überprüfen Sie zunächst die Elemente von außen, um festzustellen, ob sie beschädigt sind oder nicht. Hier sind einige hilfreiche Schritte:

1. Überprüfen Sie jeden Reifen visuell. Stellen Sie sicher, dass der Verschleiß gleichmäßig ist und dass Marke und Modell identisch sind. Ungleichmäßiger Verschleiß kann auf Probleme mit den Gelenken des Fahrzeugs hinweisen.
2. Überprüfen Sie die Felgen auf Unebenheiten, insbesondere wenn es sich um Aluminium handelt. Die Schläge, die einen starken Schaden verursacht haben, können nicht immer behoben werden. Kratzer beschädigen auch das Aussehen des Autos.
3. Überprüfen Sie das Fahrzeug auf Undichtigkeiten, sowohl bei ausgeschaltetem Motor als auch bei laufendem Motor.
4. Überprüfen Sie die Karosserieteile einzeln auf Reparaturen oder neu lackierte Bereiche.
5. Schließen und öffnen Sie alle Türen und die Heckklappe. Es ist wichtig, dass sie sich leicht schließen lassen.
6. Überprüfen Sie, ob alle Türen von außen und von innen verriegelt sind.
7. Bitten Sie jemanden, alle Außenleuchten einzeln einzuschalten und zu überprüfen, ob sie funktionieren.
8. Öffnen Sie die Motorhaube bei laufendem Motor und achten Sie auf verdächtige Geräusche.
9. Überprüfen Sie die Unterseite der Türen und Rostscharniere. Diese Bereiche sind am anfälligsten für Rost.
10. Heben Sie die Polsterung aus dem Kofferraum und prüfen Sie, ob Rost vorhanden ist.
11. Überprüfen Sie jede Taste und jedes System im Inneren auf ordnungsgemäße Funktion.
12. Entfernen Sie den Lufterfrischer von innen und sehen Sie nach einigen Minuten, wie das Auto riecht (Zigaretten, Schimmel, andere unangenehme Gerüche).

Die obigen Tipps können relativ schnell gelesen werden, ohne dass Sie fahren müssen. Wenn Sie jedoch bei der ersten Inspektion zufrieden sind, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren, der eine kurze Probefahrt umfasst. Hier ist was zu suchen.

1. Versuchen Sie zusätzlich zum Stadtverkehr, mit Geschwindigkeiten über 100 km / h zu fahren, um Probleme mit Gelenken, Lenkung oder Vibrationen beim Bremsen zu erkennen. Bei diesen Geschwindigkeiten können Sie sich leichter fühlen, wenn unerwünschte Geräusche oder abnormales Verhalten auftreten.
2. Seien Sie vorsichtig, wenn das Lenkrad bei bestimmten Geschwindigkeiten Vibrationen aufweist – ein Zeichen dafür, dass die Felgen beschädigt oder die Reifen zu alt sind. Wenn ein solches Zeichen erscheint, ist eine gründliche Überprüfung wichtig.
3. Auf einer geraden Straße fährt das Auto nach rechts oder links?
4. Bewegt sich das Getriebe reibungslos von einem Gang zum anderen, ohne verdächtige Geräusche zu erzeugen? Ist es einfach, den Hebel von einem Schritt zum anderen zu bewegen, ohne sich festzuhalten?
5. Es bremst progressiv, aber auch plötzlich. Studieren Sie das Verhalten des Autos. Hört es schnell auf? Rechts oder links schießen? Gibt es Vibrationen im Lenkrad? All dies weist auf Probleme mit dem Bremssystem hin.

Schreiben Sie jedes Symptom auf, das Sie entdecken, und wenden Sie sich an einen spezialisierten Dienst, der eine gründliche Überprüfung durchführen kann, um festzustellen, ob hinter den von Ihnen gemeldeten Symptomen ein echtes Problem steckt.